Anpassung der Dienst- und Versorgungsbezüge 2018/2019/2020

Das Bundesbesoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz wurde im Nov. 2018 neu beschlossen. Es regelt die Erhöhung der Dienst- und Versorgungsbezüge für Bundesbeamte und Versorgungsempfänger.

Die Versorgungsbezüge werden zum 01.03.2018 sowie zum 01.04.2019 und zum 01.03.2020 linear angehoben. Das Ergebnis der Tarifverhandlungen für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes vom 18.04.2018 wurde damit zeit- und inhaltsgleich übernommen.

Die Besoldungserhöhung in drei Stufen:

  • 1. März 2018: + 2,99 Prozent
  • 1. April 2019: + 3,09 Prozent
  • 1. März 2020: + 1,06 Prozent

Die Besoldungserhöhung vermindert sich in 2018 um 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem tariflichen Erhöhungssatz. Der Unterschiedsbetrag wird (nach § 14a Abs. 2 BBesG) der Versorgungsrücklage zugeführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.