Fahrt ins Lipperland am 28. Juni 2017

Die gemeinsame Ganztagesfahrt der Senioren der ehemaligen Oberpostdirektion Münster und des Fernmeldeamts Münster am 28. Juni 2017 ging ins Lipperland, zuerst zum Hermannsdenkmal und dann in die ehemalige Residenzstadt Detmold. Leider war der Wettergott nicht gnädig und hat die 36 Teilnehmer/innen reichlich mit Wasser von oben versorgt. Trotzdem haben etliche der Mitreisenden die Aussichtsgalerie des eigentlichen Denkmals bestiegen. Einkehr im Restaurant Bandelshöhe, wo u.a. auch „Lippischer Pickert“ angeboten wurde. Anschließend fand eine Stadtführung durch die Detmolder Altstadt statt. Der fachkundige Fremdenführer steuerte neben den Erläuterungen zu den historischen Gebäuden auch einige lustige Geschichtchen zu Familienzwisten der Lippischen Fürstenhäuser bei. Während des Stadtrundgangs hatte sich das Wetter weiter verschlechtert (es schüttete inzwischen wie aus Kübeln). Der Rundgang endete im Gasthaus „Grabbe“, benannt nach dem in seiner Zeit sehr bekannten Dramatiker Christian Dietrich Grabbe (1801 bis 1836). Die Rückfahrt endete wie im Programm angekündigt um ca. 18.00 Uhr am Bremer Platz. Udo Heitmann